10 gute Ratschläge, um das Überfallrisiko zu minimieren

11.10.2019

Korrektes Verhalten unter Bedrohung ist kein Leichtes. Lesen Sie hier Empfehlungen für vor, während und nach einem Überfall, die zum glimpflichen Ausgang der Ausnahmesituation beitragen.

1. Risiken korrekt einschätzen

Wer einen Überfall plant, macht sich kundig, bevor er zur Tat schreitet. Bei allen Unternehmen gibt es gewisse Abläufe, die sich immer etwa gleich wiederholen. Finden Sie deren Schwachpunkte heraus (feste Arbeits- bzw. Öffnungszeiten, Zählen der Einkünfte oder Schliessen des Geschäfts durch eine einzelne Person).

2. Training und Prävention

Schulen Sie das Personal, um bei einem Überfall richtig zu reagieren. Sorgen Sie dafür, dass immer nur wenig Geld vor Ort ist. Bringen Sie die Tageseinkünfte zu unterschiedlichen Zeiten weg. Seien Sie zu Beginn und gegen Ende der Arbeitszeit besonders wachsam.

3. Sicherheitssystem für Ihren Schutz

Lassen Sie ein gutes Alarmsystem installieren und an Certas anschliessen, die Ihre Alarmmeldung rund um die Uhr bearbeitet und sofort Interventionskräfte aufbietet. Certas überwacht Einbruchmeldungen.

4. Code unter Bedrohung

Ihr System verfügt über einen Code für die Türöffnung unter Bedrohung. Die Alarmübermittlung erfolgt stumm und Sie können das Gebäude betreten. Certas benachrichtigt die Einsatzkräfte unverzüglich über diese Öffnung unter Bedrohung.

5. Überfallalarm

Sie können den Alarm manuell auslösen, worauf eine direkte Meldung an die Certas und / oder an die Polizei geschickt wird. Weiter besteht die Möglichkeit, den Alarm diskret über einen mobilen Sender auszulösen, der direkt an Certas übermittelt.

6. Proaktiv sein: Abwehrmassnahmen treffen

Ändern Sie Ihre Gewohnheiten: Fahren Sie nicht immer die gleiche Strecke, verlassen Sie das Geschäft zu unterschiedlichen Zeiten, packen Sie das Geld in einer unscheinbaren Tasche und parkieren Sie Ihr Auto an verschiedenen Stellen.

7. Melden Sie ungewöhnliche Vorkommnisse

Achten Sie auf unbekannte Personen und Fahrzeuge in der Nähe Ihres Unternehmens. Wenn Sie an zwei aufeinanderfolgenden Tagen ein verdächtiges Fahrzeug bemerken, notieren Sie das Kennzeichen und informieren Sie die Polizei.

8. Falls Sie überfallen werden, bewahren Sie Ruhe

Bei einem bewaffneten Überfall steht der Täter unter grossem Stress. Bleiben Sie so ruhig wie möglich, um ein Eskalieren der Situation zu vermeiden. Spielen Sie nicht den Helden, Ihr Leben ist mehr wert als alle materiellen Güter.

9. Merken Sie sich die wichtigen Details

Beobachten Sie den Täter während des Überfalls: Grösse, Kleidung, besondere Merkmale, Dialekt, ausländischer Akzent. Versuchen Sie wenn möglich, Fluchtrichtung sowie Art, Marke und Kennzeichen des Fluchtautos festzustellen.

10. Nach dem Überfall

Alarmieren Sie die Polizei über die Notrufnummer 117. Kümmern Sie sich um allfällige Verletzte. Lassen Sie falls nötig eine Ambulanz kommen. Schliessen Sie die Zugänge zum Unternehmen und sichern Sie die vom Täter hinterlassenen Spuren und Indizien.